25. Oktober 2012

Zum 200. Geburtstag: Der bekannte und der unbekannte Richard Wagner

Zu seinen Lebzeiten war er vielen suspekt: Richard Wagner, der Vertreter eines hochmodernen Opernstils, galt als Revolutionär, seine Musik als schwierig, sogar unspielbar!

Spätestens 1876, als Wagner in seinem eigenen Opernhaus in Bayreuth die Uraufführung seines Zyklus Der Ring des Nibelungen dirigierte, spaltete sich die Musikwelt in Fans (Wagnerianer) und Gegner. Heute ist Wagners Bedeutung unbestritten. Zum 200. Geburtstag des am 22. Mai 1813 geborenen Komponisten veröffentlicht EMI zwei Boxen und eine Doppel-CD, die sein Werk umfassend dokumentieren.

In der Great Opera Box sind alle Opern von Richard Wagner versammelt, die zu den großen Repertoirestücken der Musiktheater gehören: Angefangen von Rienzi, die als erste wirklich „wagnerische“ Oper gilt, über Der Fliegende Holländer, Tannhäuser, Lohengrin, Tristan und Isolde, Die Meistersinger, den kompletten Ring bis hin zu Parsifal – das Ganze in ausgewählten Aufnahmen. Ein besonderer Höhepunkt ist der Ring in der Münchner Live-Einspielung von Wolfgang Sawallisch, die lange nicht mehr auf dem Markt war. The Essential Wagner ist die Doppel-CD für Neu-Einsteiger. Hier findet sich alles, was man vom Bayreuther Meister kennen sollte: Ouvertüren und dramatische Höhepunkte aus den berühmtesten Opern. Dass Wagner bei weitem nicht nur ein Meister der Bühne war, zeigt die Box The Other Wagner mit vielen Raritäten: Selbst viele Kenner staunen, wenn sie erfahren, dass Wagner auch Klaviermusik, Sinfonien, Konzertouvertüren, Märsche und Chorwerke komponierte – ein großer, bisher im Schatten stehender Teil seines Œuvres, den es hier zu entdecken gibt!