05. Oktober 2012

Zehn neue Folgen der EMI-Serie HOME OF OPERA

Ein kompletter Wagner-Ring, die Opern-Klassiker von Verdi, Bellinis Belcanto-Meisterwerk Norma und Massenets Thaïs: Das ist das Programm der zehn Neuheiten in der erfolgreichen Serie EMI — HOME OF OPERA.

Seit Jahren erstehen in dieser Reihe die berühmtesten Operngesamtaufnahmen im Midprice-Segment wieder auf. Hatten die ersten Folgen noch das Libretto-Material zum Mitlesen auf einer zusätzlichen CD-ROM zur Verfügung gestellt, so muss man ab sofort nichts mehr in den Computer schieben, um an die Texte zu gelangen: Der Klick auf die Serien-Website www.homeofopera.com genügt.

Im Zentrum der Neuzugänge stehen zwei Maestros, die als Operndirigenten Schallplattengeschichte geschrieben haben: Bernard Haitink und Riccardo Muti. Haitinks Gesamteinspielung von Wagners Ring des Nibelungen mit dem ganz in Wagner-Traditionen stehenden Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks glänzt mit großformatiger Klangdynamik und herausragender Vokalbesetzung, unter anderem mit Eva Marton, James Morris, Siegfried Jerusalem und Theo Adam. Riccardo Muti, ehemaliger Chef der Scala, schuf mit Plácido Domingo, Mirella Freni, Renata Scotto, José Carreras, Sherrill Milnes und vielen anderen Größen Verdi-Aufnahmen von Referenzniveau, das auch die Maskenball-Aufnahme mit Maria Callas auszeichnet. Ein Highlight zu Massenets 100. Todestag ist Lorin Maazels Thaïs mit Beverly Sills und Sherrill Milnes: Massenets Oper, berühmt für ihre Zwischenaktmusik Méditation für Violine und Orchester – hier von Maazel höchstpersönlich gespielt - gilt in der Gesamtversion noch immer als Geheimtipp.